Bis vor einigen Jahren wurde Interim-Management stark mit dem Thema Sanierung assoziiert, also vornehmlich Projektarbeit. Hier liegen auch die Ursprünge. Allerdings hat sich die Bandbreite an Interim-Funktionen inzwischen ausgeweitet. Nahezu alle Funktionsbereiche in Unternehmen werden heute mit Interim-Managern besetzt.

Aber immer häufiger werden Interim Manager auch für Vakanzüberbrückungen eingesetzt, egal ob durch Fluktuation, Krankheit oder sonstigen Gründen bedingt. Business-kritische Funktionen können nicht auf längere Zeit unbesetzt bleiben. Hier bietet das Interim Management die Lösung. Innerhalb kürzester Zeit (i.d.R. innerhalb von 2 Tagen) können Profile vorgelegt werden. Interim Manager können auf Grund ihrer Kompetenz, ihres ergebnisorientierten Arbeitens und ihrer Erfahrung sofort und ohne längere Einarbeitungszeiten beginnen.

Interim Manager verursachen auf den ersten Blick höhere Kosten. Betrachtet man allerdings alle tatsächlichen Kosten eines festangestellten Mitarbeiters wie bezahlte Fehlzeiten, Nebenkosten, Over-Haed/Backoffice,  Firmenwagen, Auslastungsschwankungen etc., dann  relativiert sich das – ganz abgesehen von den Kosten bzw. entgangenen Gewinnen, die bei längerer Vakanz entstehen können.

Bei der Vermittlung von Interim Managern ist Geschwindigkeit neben der Auswahl des besten Kandidaten ein wichtiger Faktor. Wir haben durch unseren Pool und Netzwerke Zugang zu Spezialisten in unserer Branche und können dadurch schnell und kompetent liefern.